Du hast Recht, und ich meine Ruhe… :)

Alle meine Beiträge richten sich natürlich immer an alle meine lieben Leser.
Der heutige Beitrag allerdings, richtet sich speziell an Frauen – Frauen wie dich und mich.

Für den Anfang möchte ich euch gleich mal eine Frage stellen.
Kennt ihr diese Situation? Man sitzt in gemütlicher Zweisamkeit vor dem Fernseher und freut sich auf einen gemütlichen Abend. Der Vorspann des Films den Man(n) „gemeinsam“ ausgesucht hat flackert über den Bildschirm. Plötzlich fragt er: „Welcher Schauspieler war das denn gerade?“. In dieser Situation mache ich dann meistens den fatalen Fehler und antworte gedankenverloren „Das ist Will Smith!“…

Ich merke schon, die ein oder andere von euch beschleicht grade dieses „Dejavu“Gefühl, weil sie genau weiß was jetzt kommt.

Männer stellen solche Fragen nämlich nicht etwa aus Interesse oder Wissensdurst. Männer stellen solche Fragen prinzipiell nur um danach zig tausende Erkärungen zu finden, warum es nicht so sein kann wie Frau gerade behauptet hat.

Das Problem dabei ist: Wenn ein Mann erst mal felsenfest davon überzeugt ist, dass Pierce Brosnan die Hauptrolle spielt bringt ihn nichts und niemand mehr davon ab. Selbst das Argument, dass der Hauptdarsteller schwarz ist könnte ihn nicht von der Überzeugung abbringen, Pierce Brosnan und nicht Will Smith zu sehen.

Das bisschen Haushalt…

Das mit dem Haushalt und den Männern ist ja so eine Sache für sich.
Wir Frauen wünschen uns, dass Männer mehr im Haushalt helfen. Meistens aber nur so lange, bis sie es wirklich tun.

Mann brüllt von Keller nach oben:
„Schatz, bei wie viel Grad soll ich die Buntwäsche waschen?“
Frau brüllt laut und deutlich zurück:
„Nimm bitte 30 Grad es sind ein paar empfindliche Sachen dabei.
Darauf der Mann:
„Ich nehme besser 60 Grad. Die Wäsche ist sehr schmutzig, dann wird sie bestimmt sauber!“.

Hab ich nicht laut genug gebrüllt?
Gibt es irgendein Gesetz wonach man das was ich sage verdoppeln muss?
Spreche ich eventuell eine fremde Sprache ohne es selbst zu merken?

Männer und Navigationssysteme

Die wildesten Abenteuer beginnen bei uns meistens mit dem männlichen Satz „Klasse, ich kenn da eine Abkürzung!“.
Ein paar Stunden Autofahrt, versäumte Abfahrten und missachtete Verkehrsregeln später erklärt „Mann“ sich dann doch bereit das Navigationssystem zu aktivieren.

Navi: In 300 Metern bitte links abbiegen.
Mann: Nach links? Das kann nicht passen. Dann fahren wir ja nach Südosten und das Ziel liegt eindeutig südwestlich.
Navi: Route wird neu berechnet. In einhundert Metern im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen.
Mann: Aaah die Gegend kommt mir bekannt vor. Da war ich schon mal. Ich bin mir sicher, die erste Ausfahrt ist die richtige.

Etliche Kilometer und todsichere Abkürzungen später…

Navi: Sie verlassen die gepflasterte Straße, bitte kehren Sie um.

Situationen wie diese sind es die dafür sorgen, dass meine Nasenflügel beim Versuch ruhig durchzuatmen gefährlich anfangen zu beben.

Habt ihr mit euren Liebsten auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Gibts auch lustige Geschichten aus eurer Beziehungskiste?
Würde mich freuen, wenn ihr sie in den Kommentaren mit uns teilt – geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s