Selbsthilfegruppe für anonyme Schlaflose!

Enthält Werbung

Klingt etwas seltsam – ich weiß! Aber es ist nicht das erste mal, dass ich darüber nachdenke eine Gruppe wie diese zu gründen. Einfach nur um mit LeidensgenossInnen drüber plaudern zu können. Meistens verwerfe ich den Gedanken an eine solche Gruppe einfach wieder, denn dann wenn ich Zeit dafür hätte bin ich viel zu müde.

Ich weiß, ich weiß – schlaflose Nächte gehören zum Mama-Sein nunmal dazu, aber mit 280 schlaflosen Nächten pro Jahr hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.

Einer von vielen wertvollen Tipps die man in Bezug auf das Schlafverhalten der Sprösslinge bekommt ist: „Wenn sie größer werden, wird es besser!“
Ehrlich? Wann denn? Wenn sie in der Pubertät sind?

Allerdings muss ich zugeben, dass der Satz garnicht ganz falsch ist. Es ändert sich nämlich so einiges beim Schlafverhalten wenn die Racker größer werden. Sie können alleine aus dem Bett krabbeln, sie können alleine den Lichtschalter betätigen (auch im Elternzimmer), sie können nachts alleine in die Küche gehen und den Kühlschrank öffnen wenn Mama nicht wie bestellt die warme Milch serviert…

Die wohl fieseste Fähigkeit die Kinder wenn sie größer werden erlangen ist das heimliche Anschleichen ans Elternbett. Wenn ich komatös im Bett liege weil ich selten länger als eine Stunde durchschlafe kommt es manchmal vor, dass ich den herannahenden Nachwuchs überhöre. Obwohl ich schon ziemlich abgebrüht bin was die nächtlichen Aktivitäten meiner Kinder betrifft erschrecke ich mich trotzdem fast zu Tode wenn 2 cm vor meinem Gesicht wie aus dem nichts ein anderes kleines Gesicht auftaucht und „Mama heia?“ flüstert.

Tja man kann sich vorstellen, dass ich am nächsten tag fit wie ein Turnschuh bin. Naja, zumindest so fit wie ein alter ausgelatschter Turnschuh. Was mich aber am allermeisten fasziniert ist, dass meine Racker am nächsten Tag frisch und fröhlich wie kleine Hüpf-Bälle durch den Garten hopsen, obwohl sie ja auch nicht aus- oder durchgeschlafen haben. Ich hab zwar noch keine Beweise dafür aber eines steht für mich fest: Kinder haben irgendwo einen Extra-Akku integriert, anders kann ich mir das nicht vorstellen.

Wie man sieht, eine Sebsthilfegruppe für anonyme Schlaflose ist also garnicht so weit hergeholt wie es am Anfang ausgesehen hat.

Meine Vorstellung in der Gruppe würde vermutlich lauten „Hallo, ich bin Sonja, 24 Jahre alt und habe seit drei Jahren keine Nacht mehr durchgeschlafen…“

Zu diesem Thema gibt es ein geniales Buch! Endlich Schlaf für ihr Baby! Mit Hörbuch und weißem Rauschen (das weiße Rauschen hat bei uns sofort zum Erfolg geführt!)

Ein Gedanke zu “Selbsthilfegruppe für anonyme Schlaflose!

  1. Habe kürzlich in einer Headline einer Zeitung gelesen, dass Kiwis — die großen Stachelbeeren aus Neuseeland, nicht meine nähere Verwandtschaft — abends gegessen, einen positiven Einfluss auf Einschlafverhalten und Nachtruhe haben sollen. Vielleicht ist’s einen Versuch wert. Die Google-Suche nach „kiwi schlaffördernd“ bringt etliche Ergebnisse.
    Vermeiden sollte man hingegen zu viel Zucker am Abend, denn der ist einer unserer wichtigen Energieträger und mithin eher ein Muntermacher.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s